2014 - Nachruf Rudolf Weinreich

Kurz bevor er am 2. Februar 2014 sein 80. Lebensjahr vollendet hätte, verstar am 27. Januar 2014 Rudolf Weinreich, der Ehrenvorsitzende des Turngau Kleve-Geldern e.V.

Über 60 Jahre übernahm er nicht nur sportlich, sondern auch ehrenamtlich Aufgaben und Verantwortung in verschiedenen Vereinen und Gruppierungen.

In Palenberg bei Aachen begann er 1950 als 16-jähriger als Gerätturner und übernahm von 1952 bis 1956 bereits das Amt des Schriftführers im Verein. Auch in seiner Bundeswehrzeit war er - von 1956 bis 1970 - als Gerätturner aktiv. Ab 1970 war er es dann, der Turnverein Goch 1883 e.V., in dem Rudolf Weinreich diese Sportart als aktiver Sportler ausübte und als Übungs- und Abteilungsleiter betreute. 1973 wechselte er dort in den FAchbereich Prellball - nicht nur als aktiver Spieler, sondern auch als Übungsleiter, Staffelleiter, Schiedrichter und Kampfrichter. Im gleichen Jahr wurde er zum Stellvertretenden Vorsitzenden des TV Goch gewählt und übernah auch die Betreuung des Archivs.

Im Turngau Kleve-Geldern e.V. war er von 1972 bis 1974 zuerst Kassenprüfer und von 1974 bis 1982 Stellvertretender Vorsitzender. Nach dem Rücktritt von Peter Hammelstein 1982 wurde Rudi Weinreich zum Vorsitzenden gewählt. Seine Amtszeit endete auf eigenen Wunsch 2006, als nach 32 Jahren Mitarbeit und Verantwortung im Turnverband.

Als Dank für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement zum Wohl des Sports erhielt er viele Auszeichnungen seitens der Verbände, Bünde und des Kreises Kleve. 2006 wählten ihn die Mitglied des Turnaus Kleve-GEldern e.V. zum Ehrenvorsitzenden.

Wir werden uns gern an ihn erinnern.